Coola.Irrgang

- Photography since 2010 -

Niedersachsen

Lost Places Niedersachsen

In diesem Blogbeitrag möchte ich Euch interessante und einzigartige Lost Places aus dem zweit größten Bundesland – der Fläche nach – Niedersachsen zeigen (Lost Places Niedersachsen). Bitte habt Verständnis dafür, dass ich über den jetzigen Zustand der Gebäude keine Auskünfte geben kann, da das Fotografieren der Gebäude immer eine Momentaufnahme darstellt und sich der Zustand der Gebäude täglich ändern kann. So kann es sein, dass Gebäude abgerissen, renoviert oder für anderen Zwecke weiter verwendet werden.

Pavillons der Expo 2000, Reste des drittgrößten Sprengstoff- und Munitionswerk im Deutschen Reich, Industrieruinen wie das Continentalwerk, Marode Panzer, verlassene Kassernen, ehemalige Luxushotels, Schulen, Friedhöfe, Schachtanlagen, Krankenhäuser und vieles mehr gibt es in Niedersachsen zu sehen.

Die besuchten Plätze habe ich gesammelt und hier für Euch in diesem Blog gelistet und dokumentiert.

Da die Auflistung dynamisch ist und ständig erweitert wird, lohnt sich ein regelmäßiger Besuch.

 


Aegidienkirche

  Aegidienkirche Die Aegidienkirche ist eine im 14. Jahrhundert entstandene Kirche in Hannover. Die östlichste der drei Altstadtkirchen (die beid en anderen sind Marktkirche und Kreuzkirche) wurde benannt nach dem Heiligen Ägidius, einem der 14 Nothelfer. Sie befindet sich in der Altstadt nahe dem Aegidientorplatz an der Ecke Breite Straße und Osterstraße. 1943 wurde die […]

KRH Klinikum Oststadt-Heidehaus

  KRH Klinikum Oststadt-Heidehaus Das Krankenhaus Oststadt (KRH KLINIKUM OSTSTADT-HEIDEHAUS) entstand 1959 aus einem Behelfskrankenhaus in Schwarmstedt, dessen Standort geschlossen wurde, nachdem in Hannover der Neubau nahe dem eingemeindeten Dorf Klein-Buchholz nördlich des Mittellandkanals und des zu Hannover eingemeindeten Dorfes Groß-Bucholz fertiggestellt war. Anfangs war es Ort der ersten Lehrveranstaltungen der neu gegründeten Medizinischen Hochschule […]

Zuckerfabrik Weetzen

  Zuckerfabrik Weetzen Landwirte aus Weetzen, Lemmie, Bredenbeck, Holtensen, Lenthe, Everloh, Bennigsen, Hiddestorf und Gehrden trafen sich am 30. Juli 1882 zur Gründung einer bäuerlichen Aktiengesellschaft, dass war die Geburtsstunde der „Zuckerfabrik Weetzen“. Ziel war die Errichtung einer Zuckerfabrik in Weetzen. Dort war der seit 1872 vorhandene Bahnanschluss ein großer Vorteil. Mit dem Erwerb der […]

Heidehaus Hannover

  Heidehaus Hannover Die Anfänge Die Gründung des Krankenhauses Heidehaus Hannover ist eng verbunden mit den sozialen Verhältnissen in den deutschen Großstädten um die Jahrhundertwende. Die Lungentuberkulose breitete sich mehr und mehr aus und entwickelte sich zur Volksseuche. Diese alarmierende Entwicklung war Anlass dafür, dass der im Jahre 1888 gegründete „Verein für bedürftige Lungenkranke“ im […]

Misburger Bad

  Misburger Bad Das Misburger Bad ist ein Totalschaden so titelte es die Hannöversche Allgemeine Zeitung im August 2016. Demnach ergab eine Machbarkeitsstudie, dass eine Sanierung 16,5 Millionen Euro verschlingen würde. Das eigentlich Makaber jedoch ist, dass die Stadt Hannover das Hallenbad 2007 durch die Firma S.A.B. für 11,3 Millionen Euro sanieren ließ. Noch bis […]

Mausoleum Ernst Friedrich Herbert zu Münster

  Mausoleum Ernst Friedrich Herbert zu Münster Mausoleum Ernst Friedrich Herbert zu Münster: Am 20. Mai 1839 starb Ernst Graf zu Münster und wurde ein Jahr später in dem von Laves neu erbauten Mausoleum beigesetzt. Das Mausoleum, das Ernst zu Münster für sich, seine Ehefrau und seine Töchter von Laves 1839 als Grabmal erbauen ließ, […]

Landesfrauenklinik Hannover

  Landesfrauenklinik Hannover Die nach den Plänen des Architekten Carl Wolff gebaute Landesfrauenklinik Hannover wurde 1903 eröffnet – zunächst als Provinzial-Hebammenlehranstalt. Seit 1949 hieß das Haus Landesfrauenklinik. Zwischen 1960 und 1980 wurde jedes vierte hannoversche Kind dort geboren. Die Stadt übernahm die Klinik 1991 vom Land, vor zehn Jahren ging die Trägerschaft auf die Region […]

Bunker Fuhsestraße Hannover

  Bunker Fuhsestraße Hannover Der Bunker Fuhsestraße Hannover befindet sich auf dem Gebiet der ehemaligen Reichbahnausbesserungswerk (RAW) Leinhausen. Heute wird das Grundstück durch die üstra (Hannoversche Verkehrsbetriebe) genutzt. Der Bunker ist von der Art den Hochbunkern (HB) und vom Typ den Winkeltürmen – Typ I zuzuordnen. Direkt neben der Eingangstür findet sich ein Herstellerhinweis auf […]

Deckungsgraben an der Freundallee

  Deckungsgraben an der Freundallee Der Deckungsgraben an der Freundallee ist circa 80 Meter lang und ungefähr 15 Meter breit. Am Nordeingang befindet sich eine Brandwache. Wenn dies lediglich ein betonierter Deckungsgraben ist, so ist er äußerst massiv gebaut. Eventuell erfüllte die Anlage die Bestimmungen zum Bau von Tiefbunkern und könnte deshalb auch als Tiefbunker […]

Bunker Anderter Straße Misburg

  Bunker Anderter Straße Misburg Der Bunker Anderter Straße Misburg bot Schutzplätze für 783 Personen. Die auffällige Turmkonstruktion am Bunker, dient nur der Verschönerung des Bauwerkes und hat keinen tatsächlichen nutzen. Der Bunker war dem Luftschutzort Misburg zugeordnet. Misburg wiederum dem Luftschutzort Hannover. Am 11. September 1944 wurde der Bunker bei Angriffen der Alliierten von […]

© 2021 Coola.Irrgang
Impressum | Datenschutz